Infinity RBR in Monaco auf dem Podium

War das ein spektakuläres Formel-1-Rennen!? Für alle, die es nicht verfolgt haben: Drei Rennabbrüche, zahlreiche Safetycar-Phasen und eine zerstörerische Materialschlacht mit mehreren Unfällen dominierten das Geschehen. Die beiden Red-Bull-Piloten ließen sich aber nicht aufhalten – Sebastian Vettel konnte seinen Vorsprung in der Fahrerwertung ausbauen und rangiert mit 107 WM-Zählern vor Kimi Räikkönen (86) und Fernando Alonso (78).
 

Zur Bildergalerie: SONAX Partner Infinity Red Bull Racing in Monaco auf dem Podium